nSTATIx

Einfach mal was anderes machen, auf eine neue Art und Weise an Songs herangehen – das war unsere Intention bei den vier Songs der „Four Kings“-EP.

Während bei xTITANs in der Regel ein schon zumindest in groben Zügen fertige Songidee das Grundgerüst bildet, auf dem dann die Tracks ausgearbeitet werden, haben wir uns bei nSTATIx einfach treiben lassen: Mal waren es die Drums, mit denen wir begannen, mal ein bestimmter Sound, und dann wurde spontan daran gearbeitet und viel improvisiert, bis schließlich die nun vorliegenden vier Songs entstanden.

Natürlich steckt in diesen auch ein bisschen xTITANs (wir können ja schließlich nicht aus unserer Haut heraus), aber dennoch sind gravierende Unterschiede vorhanden, sodass wir beschlossen, dass Ganze unter dem Namen nSTATIx firmieren zu lassen.

Zunächst mal fällt auf, dass „Four Kings“ rein instrumental ist, was wesentlich mehr Raum für instrumentale Melodien lässt. Und dann sind die Songstrukturen auch eher im Bereich Postrock anzusiedeln, wobei die Musik allerdings rein elektronisch ist. Die meisten Ideen sind beim Gestalten der Songs selbst entstanden, viele Stimmen sind First Takes, und wir haben uns mit Filtern und dem Stereopanorama ordentlich ausgetobt. Aber hört Euch das am besten selbst an …

Ist das nun eine einmalige Sache? Keine Ahnung … In jedem Fall hat es uns viel Spaß gemacht, sodass eine Fortsetzung von nSTATIx nicht auszuschließen ist.

Doch jetzt hört Euch das hier auf bandcamp am besten selbst an, denn Musik spricht für sich ja immer besser, als wenn man sie beschreibt.